Golf zählt zu den gesündesten Sportarten, weltweit.

Ein 18-Loch Golfplatz ist ungefähr 84 ha groß. Darauf könnte man 78 Fußballfelder oder 1.416 Einfamilienhäuser mit Garten und Garage bauen. 

Auf dieser Fläche befinden sich, bei voller Auslastung des Spielbetriebes nur 72 Spieler. Hier genießt man Freiheit und braucht im Regelfall nicht auf Mindestabstände zu achten.

Auf dem Golfplatz und auf der Übungsanlage besteht keine Maskenpflicht. Die Communitymasken müssen nur im Sekretariat, auf dem Weg ins Restaurant oder die Terrasse und auf dem WC getragen werden. Die Golfkurse werden ohne Masken durchgeführt.

 




Verehrte Kunden und Gäste,

wegen dem Corona Virus erreichen uns täglich Anrufe. Fragen zu "Golf & Corona" können wir fachlich nicht beantworten. Dazu haben wir unseren beratenden Arzt, Dr. med. Manfred Schappler wegen seiner Einschätzung gebeten. Im Anhang dazu übermitteln wir Ihnen seine Meinung.

Dr. med. Manfred Schappler hat über 40 Jahre Berufserfahrung als Allgemein Arzt, Psychologe und Bäderarzt mit eigener Großpraxis in Bodenmais.


"Golf zählt wahrscheinlich zu den Sportarten, wo die Ansteckungsgefahr durch die Coronaviren ( und auch andere Krankheitserreger ) am geringsten ist.

Ein 18-Loch Golfplatz befindet sich auf einer Fläche von fast einem Quadratkilometer. Die Spielbahnen sind durchschnittlich zwischen 120 und 500 Meter lang. Bei einer 100 %igen Auslastung wären das vier Spieler pro Fairway. Multipliziert man das mit den 18 Bahnen, dann ergibt das lediglich 72 Spieler, die sich gleichzeitig auf dem Platz befinden. Erfahrungsgemäß ist eine Golfanlage, selbst in Spitzenzeiten nur bis zu 50 % ausgelastet. Im rechnerischen Sinn käme damit ein Mensch auf 17.857 qm.

Natürlich gibt es bei dieser Rechnung den Einwand, dass bis zu vier Spieler zu einem Flight gehören um miteinander zu golfen. Eine Virenübertragung findet im Regelfall bei einem Abstand unter 2 Metern statt, weil die Viren durch Tröpfcheninfektion übertragen werden, also selbst nicht durch die Luft fliegen können. So nahe kommt man sich miteinander im Spiel nicht, denn schon allein der Schlägerradius beim Auf- und Durchschwung ist fast doppelt so groß und verhindert damit eine geringe Distance zu den Mitspielern.

Auf der Drivingrange sind die Abschläge ca. sechs bis acht Meter voneinander entfernt. Das erklärt auch hier eine fast unmögliche Ansteckungsgefahr durch Mitspieler. Außerdem ist das Ansteckungsrisiko äußerst gering.

Ein Golfer schützt seine Schlaghand mit einem Handschuh. Beim Aufheben von Bällen vom Boden sollte diese geschützte Hand auch benutzt werden.

Im Regelfall überleben die Corona Viren unter normalen Luftbedingungen nur bis zu vier Stunden, deshalb ist das Risiko einer Übertragung von Viren, die ein Spieler vor Ihnen ausgehustet haben könnte, auch hier von fast keiner Bedeutung. Geht man von der Betrachtungsweise einer PAR 4 Spielbahn mit einer Länge von 380 Meter und einer Breite von 50 Metern aus, dann ergibt das allein schon eine Fläche von ca. 19.000 qm ohne Grün und das ist bekanntlich auch bis zu 5.000 qm groß.

Also lassen Sie sich Ihren Lieblingssport nicht vermiesen. In der frischen Luft lebt es sich bekanntlich am gesündesten, vor allem weil durch den Luftzug ( Wind ) die Viruströpfchen sofort verfliegen: Das sollte Sie aber nicht davon abhalten, Ihre Schlägergriffe vorsichtshalber zu desinfizieren und sich die Hände gründlich zu waschen, wenn Sie das Spiel beendet haben.

Bei Husten in die Ellenbeuge Husten, Gesicht von Mitspieler abwenden, vor allem wenn man ein Car zusammen benutzt.

Ich wünsche Ihnen immer und überall - Ein schönes Spiel. Ihr
Dr. med. Manfred Schappler"

Facharzt für Allgemeinmedizin und leidenschaftlicher Golfer